Netzwerkdrucker unter Windows 2008 installieren und freigeben



Unter Windows Server 2008 R2 Netzwerkdrucker installieren und freigeben

Nachdem die Druckserver Rolle in einem Windows Server 2008 R2 aktiviert und installiert wurde können neue Drucker installiert und in einem Netzwerk freigegeben werden. Gehen Sie auf Start -> Systemsteuerung -> Hardware -> Geräte und Drucker oder auf Start -> Geräte und Drucker. Klicken Sie auf Drucker hinzufügen. Es öffnet sich das Fenster „Drucker hinzufügen“ in welchem zwei Optionen Ausgewählt werden können.
1.) Einen lokalen Drucker hinzufügen
2.) Einen Netzwerk-, Drahtlos- oder Bluetooth- Drucker hinzufügen
Da der, zu installierende, Drucker später im Netzwerk freigegeben werden soll damit alle Netzwerk Client PCs auf diesem drucken können, wählen Sie die Option „Einen lokalen Drucker hinzufügen“ aus (Mit der Option zwei können Sie von einem Windows Server 2008 R2 drucken).
Siehe folgende Abbildung

Drucker hinzufuegen

Im nächsten Fenster soll ein Druckeranschluss ausgewählt werden. Klicken Sie auf „Neuen Anschluss erstellen:“ danach wählen Sie auf der rechten Seite „Standard TCP/IP Port“ aus und klicken auf weiter.
Siehe folgende Abbildung

TCP IP Port hinzufügen

Im nächsten Schritt geben Sie entweder den Hostnamen oder die IP Adresse des zu installierenden Druckers ein (Empfehlung: Bei gelegentlichen Problemen mit „Namensauflösungen“ in einem Netzwerk, immer die IP Adresse des Druckers eingeben). Der Anschlussname kann frei gewählt werden (automatisch wird das Eingegeben was Sie in der Zeile „Hostname oder IP- Adresse eingetragen haben). Wenn Sie vorab den Druckertreiber des Druckerherstellers geladen haben (oder eine Treiber CD/DVD zur Hand ist), entfernen Sie den Hacken unter „Den Drucker abfragen und den zu verwendenden Treiber automatisch auswählen“. Wenn Sie den Hacken gesetzt lassen, versucht Windows Server 2008 den Treiber selbstständig auszuwählen. Bestätigen Sie Ihre Eingabe mit „Weiter“.
Siehe folgende Abbildung

IP Port vergeben

Im nächsten Schritt geben Sie einen sinnvollen und eindeutigen Druckernamen ein. Bestätigen Sie auch dieses Fenster mit „Weiter“.
Siehe folgende Abbildung

Drucker Name vergeben

Um den installierten Drucker in Ihrem Netzwerk frei zu geben, klicken Sie dies an und vergeben einen Freigabenamen. Unter Standort können Sie zum Beispiel die IP Adresse und den Raum, wo der Drucker in Ihrem Unternehmen steht, angeben. Bestätigen Sie Ihre Eingaben mit „Weiter“.
Siehe folgende Abbildung

Drucker freigeben

In diesem Schritt können Sie entweder Ihren Drucker in der Liste suchen, oder Sie klicken auf „Datenträger…“. Mit „Windows Update“ versucht Windows Server 2008 einen geeigneten Treiber für einen, zum Beispiel direkt per USB angeschlossenen Drucker, zu laden bzw. zu finden. Bestätigen Sie die Auswahl mit „Weiter“.
Siehe folgende Abbildung

Druckermodell auswaehlen

Sollten Sie im vorigen Schritt „Datenträger“ ausgewählt haben, können Sie mit „Durchsuchen“ den Pfad angeben wo der Druckertreiber abgelegt ist.
Siehe folgende Abbildung

Pfad angeben

Suchen Sie die 64 Bit inf Datei und klicken auf „öffnen“ oder machen Sie einen Doppelklick auf die Datei.
Siehe folgende Abbildung

inf Datei oeffnen

Im nächsten Stepp wird der Druckertreiber auf Ihrem System installiert.

Drucker installieren

Im nächsten Fenster können Sie den installierten Drucker als Standarddrucker festlegen. Des Weiteren können Sie eine Testseite auf dem neu installierten Drucker ausgeben. Klicken Sie auf „Fertig stellen“

Standarddrucker festlegen



Zusätzliche 32 Bit Druckertreiber auf Windows Server 2008 installieren

Wenn Sie nach dem Installieren des Druckertreibers auf „Start“ -> „Geräte und Drucker“ gehen und mit der rechten Maustaste auf den installierten Drucker klicken, wählen Sie „Druckereigenschaften“ aus. Wechseln Sie oben auf den Reiter „Freigabe“. In diesem Fenster können Sie unten auf „Zusätzliche Treiber…“ gehen.

Druckereigenschaften Freigabe

Es öffnet sich ein neues Fenster in dem Sie einen Hacken unter „x86“ setzen sollten. Bestätigen Sie dieses Fenster mit „OK“. Nach der Bestätigung wiederholt sich die Installations- Prozedur, mit dem Unterschied das Sie diesmal den 32 Bit anstatt den 64 Bit Druckertreiber des Druckers installieren.
Siehe folgende Abbildung

Zusaetzliche 32 Bit Treiber


Druckberechtigungen unter Windows Server 2008 vergeben


Sollte in Ihrem Netzwerk keine Domain mit einer Berechtigungsstrategie vorhanden sein, kann dies unter anderem auch für die „Rolle Printserver“ lokal auf dem Windows Server 2008 Betriebssystem bewerkstelligt werden. Gehen Sie hierzu (wie oben beschrieben) auf „Druckereigenschaften“ des Druckers und wechseln oben den Reiter auf „Sicherheit“. In diesem Fenster findet man, im oberen Teil, die aktuellen Gruppen und Benutzer. Mit dem Button „Hinzufügen“ oder „Entfernen“ können hier neue Benutzer oder Gruppen, wie die Buttons ja aussagen, hinzugefügt oder entfernt werden. Im unteren Teil des Fensters können die „Berechtigungen“ der oben ausgewählten Benutzer oder Gruppen verteilt werden. Achtung: Verweigerte Berechtigungen überwiegen Zugelassene Berechtigungen. Es sind folgende Berechtigungen möglich:
1.) Drucken. Diese Berechtigung erlaubt es Dokumente auf diesem Drucker zu drucken.
2.) Diesen Drucker verwalten. Diese Berechtigung ist die Umfangreichste, gleichwertig eines „Administrators“, Berechtigung. Der Drucker kann verwaltet werden. Druckaufträge können gestoppt, gestartet und gelöscht werden. Eigenschaften des Druckers können verändert werden (Bsp. TCP/IP Anschluss). Druckberechtigungen können gesetzt, gelöscht, zugelassen oder verweigert werden. Benutzer und Gruppen können hinzugefügt oder entfernt werden.
3.) Dokumente verwalten. Mit dieser Berechtigung können zum Beispiel Druckjobs gestoppt, gestartet oder gelöscht werden.
4.) Spezielle Berechtigungen. Diese Berechtigung ermöglicht es zum Beispiel den „Besitz“ des Druckers oder von einem Druckauftrag zu übernehmen.
Siehe folgende Abbildung

Drucker Berechtigungen


Verfügbarkeit und Priorität eines Druckers unter Windows Server 2008 einstellen


Unter den erweiterten Einstellungen des Druckertreibers kann eine zeitliche Einstellung der Druckerverfügbarkeit eingestellt werden (dies macht Sinn wenn zum Beispiel nur zu den Geschäftszeiten von 8 – 18 Uhr gedruckt werden darf). Des weiteren kann die Priorität von Druckaufträgen eingestellt werden. 1 ist die niedrigste Priorität und um so höher die Priorität eingestellt ist, um so schneller werden Druckaufträge abgearbeitet (Tipp: Bei Vorgesetzten immer eine höhere Priorität einstellen).
Siehe folgende Abbildung

Verfuegbarkeit und Prioritaet einstellen


Druck- Rendering unter Windows Server 2008 Druckserver


Da bei bisherigen Windows Server Betriebssystemen (Bsp. Win 2000 oder Win 2003) viele und gleichzeitige Druckaufträge diese stark belasten konnte, ist unter Windows 2008 eine neue Funktion hinzu gekommen. Die Aufbereitung der Druckjobs (Rendering) übernehmen die angeschlossenen Client PCs. Diese Funktion wird unter 2008 R2 CSR (Client Side Rendering) genannt. Das CSR entlastet das als Printserver arbeitende Betriebssystem. Diese Funktion ist nur mit angeschlossenen Betriebssystemen Vista, Win 7 oder Win 2008 möglich. Diese Funktion kann aber, bei Bedarf, auch Serverseitig abgeschaltet werden. In diesem Fall wird die Druckaufbereitung (Rendering) wieder vom Druckserver übernommen.
Siehe folgende Abbildung

Win 2008 Rendering deaktivieren


Suchen Sie einen Netzwerkdrucker oder Kopierer für Ihr Unternehmen?

Wenn Sie einen Netzwerkdrucker oder Kopierer für Ihr Unternehmen suchen, helfen wir Ihnen gerne weiter. Wir finden einen für Ihre Ansprüche geeigneten Netzwerkdrucker oder Kopierer.


Bitte geben Sie die Zahlenfolge in das nachfolgende Textfeld ein

Die mit einem * markierten Felder sind Pflichtfelder.

Diese Webseite verwendet Cookies, u.A. für Nutzungsstatistiken. Wenn Sie diese Webseite weiterhin besuchen, erklären Sie sich damit einverstanden.
OK